Eduard-Stieler-Schule lud zum Pflege-Informationstag – Caritas-Altenpflegeschule gestaltete Informationsprogramm mit – weitere Ausbildungsanbieter mit Infoständen

Fulda (cif). Aus verschiedensten Fuldaer Schulen waren Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern der Einladung der Eduard-Stieler-Schule kürzlich gefolgt und zu einem Pflege-Informationstag in die Berufsschule gekommen.

Die Caritas als Partnerin der Eduard-Stieler-Schule bei einem Ausbildungsprogramm „Pflege in Hessen integriert (PFIN)“ speziell für Jugendliche, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, war mit zwei Ständen vertreten, an denen sich die Caritas- Altenpflegeschule und das Fuldaer Altenpflegeheim St. Josef präsentierten.

Doch zunächst begann die Veranstaltung mit einem kleinen Forum in der Aula der Schule, wo den potenziellen Interessenten der Pflegeberuf und die Möglichkeiten, sich ausbilden zu lassen, vorgestellt wurden. Besonderes Augenmerk richtete sich auf das PFIN-Programm, das innerhalb von zwei Jahren – begleitet durch verstärkten Deutsch-Sprachunterricht – die Teilnehmer zu Hauptschulabschluss und Altenpflegehelferausbildung führt. Nach einer Begrüßung aller anwesenden Schülerinnen und Schüler durch Thomas Willert, der im Schulleitungsteam der Eduard-Stieler-Schule für das Programm „Pflege in Hessen integriert (PFIN)“ zuständig ist, zeigte Jochen Weimer aus dem regional zuständigen Beratungsteam „Pflegeausbildung“ vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben einen kurzen Film, in dem ein Auszubildender seinen beruflichen Tagesablauf im Altenpflegeheim und seine Aufgaben bei der Pflege vorstellte. Anschließend beantworteten eine Schülerin und ein Schüler des laufenden PFIN-Kurses von Eduard-Stieler-Schule und Caritas die Fragen der Anwesenden: Wie lange muss man arbeiten? Wie wechseln sich der Unterricht in Schule und Pflegeschule ab? Klappt das mit der Sprache? Dabei erwiesen sich Schülerin und Schüler „auf der Bühne“ als sprachgewandt und motiviert; sie machten deutlich, dass die Ausbildung umfangreich und anstrengend ist, dass es aber auch Spaß macht.
Altenpflegeschulleiterin Dajana Herbst sowie ein Caritas-Pflegeschüler ergänzten abschließend die Informationen zum Berufsfeld „Pflege“, bevor die Schülerinnen und Schüler in die Lobby der Schule wechselten, wo sich verschiedenste regionale Pflegeanbieter, in deren Einrichtungen auch Ausbildungen möglich sind, an Infoständen präsentierten.

Für Kontakt und Infos zum Thema „Pflegeberuf“ bzw. „Pflege in Hessen integriert“ wenden sich Interessierte an die Caritas-Altenpflegeschule (Tel. 0661 / 6205-200, E-Mail helena.saalmueller@caritas-fulda.de).