Die Berufseinstiegsbegleiterinnen der Brüder-Grimm-Schule Frau Zechmeister und Frau von Keitz-Trott haben ihr neues Büro mit der Mobilen Ausstellung von OloV eingeweiht.
Die insgesamt sechs Klassen der Berufsorientierungsstufe (71 Schüler) der BGS konnten sich mittels der sehr ansprechend gestalteten Rollup-Displays über Berufsfelder informieren, sowie dazugehörige Anforderungen und Ausbildungsberufe kennenlernen. Als besonderen Hingucker gab es auch die passende Arbeitskleidung zum Anfassen. Weiterlesen

Eduard-Stieler-Schule lud zum Pflege-Informationstag – Caritas-Altenpf

legeschule gestaltete Informationsprogramm mit – weitere Ausbildungsanbieter mit Infoständen

Fulda (cif). Aus verschiedensten Fuldaer Schulen waren Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern der Einladung der Eduard-Stieler-Schule kürzlich gefolgt und zu einem Pflege-Informationstag in die Berufsschule gekommen. Weiterlesen

Bimbach/GROSSENLÜDER, 08.11.2018 – „Berufe hautnah“ heißt ein Projekt der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule in Großenlüder, das Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klasse den Einstieg in das spätere Berufsleben erleichtern möchte. Unter der Leitung von Arbeitscoach Johann Link konnten im Herbst drei Mädchen und Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren in die Aufgaben des/der Garten- & Landschaftsbauer/in hineinschnuppern und wertvolle Erfahrungen sammeln.
Im Rahmen des Projekts „Berufe hautnah“ organisierte die Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule mit ihrem Arbeitscoach bereits zum zweiten Mal das Projekt „Berufe hautnah“: Im Rahmen eines Betriebserkundungstags lernen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7/8 zunächst verschiedene Arbeitsbereiche eines Unternehmens kennen. Besonders interessierte Jugendliche können sich im Anschluss für einen Praxistag in dem Betrieb bewerben und arbeiten zwei Monate lang mit.

Weiterlesen

Beim diesjährigen „Speed Dating“ am 01.11.2018 saßen die 78 Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase jeweils 15 Minuten einem Personalleiter gegenüber, um sich bei einem der 14 teilnehmenden regionalen Betriebe für einen Ausbildungs- oder dualen Studienplatz zu bewerben. Dem zehnminütigen Bewerbungsgespräch ging eine schriftliche Bewerbung voraus. Nach der Simulation erhielten die Jugendlichen eine fünfminütige Rückmeldung zu Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten ihrer schriftlichen und mündlichen Bewerbung. Weiterlesen

5. Forum „Dual Studieren in Osthessen“ zeigt Bandbreite der Möglichkeiten auf

FULDA (hey). Kurze Wege, kompakte Informationen und Austausch auf Augenhöhe bietet das Forum „Dual Studieren in Osthessen“. In diesem Jahr fand das Veranstaltungsformat bereits zum fünften Mal statt.

In der Fuldaer Winfriedschule präsentierten sich kürzlich die Hochschule Fulda und die Private Bildungsakademie sowie 25 Unternehmen der Region mit ihren dualen Studienangeboten. Ergänzt wurde der „Marktplatz der Studienmöglichkeiten“ durch eine Vielzahl von Fachvorträgen.

Weiterlesen

OloV ist ein Wunschkind, das in Stadt und Landkreis Fulda schnell Laufen gelernt hat
von Dorit Heydenreich, Poppenhausen

„Nachfahre des Urahns“ lautet die Bedeutung des skandinavischen Vornamens Olov. Ob sich das Hessische Wirtschaftsministerium dessen bewusst war, als es 2005 einem Projekt den Namen OloV gab, ist leider nicht überliefert.

Ob Zufall oder nicht – OloV ist in Hessen auf jeden Fall der Nachfahre diverser regionaler Initiativen zur Berufs- und Studienorientierung, die zumeist alle einen eigenen Namen hatten. Das von der Landespolitik auf den Weg gebrachte Wunschkind, das mit ganzem Namen „Optimierung lokaler Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf“ heißt, hat es geschafft, dass Einzelkämpfer auf dem Weg zu Netzwerkern sind, dass sich verschiedene Institutionen und Professionen auf Augenhöhe begegnen können und dass gemeinsame Ziele nicht nur definiert, sondern auch umgesetzt werden.

Weiterlesen