Am Donnerstag, 9. Mai 2019, 8:00 bis 13:00 Uhr, findet an der Richard-Müller-Schule der 9. Abi-go-Tag statt. Die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufen, beruflichen Gymnasien und Fachoberschulen. Bei dieser Studien- und Berufsorientierungsveranstaltung werden Referenten von Universitäten, Hochschulen, Betrieben und sonstigen Bildungsträgern in 42 Vorträgen und an diversen Info-Ständen rund 1.000 angemeldeten Oberstufenschüler/-innen von zehn Gymnasien und drei Fachoberschulen aus Fulda und der näheren Region Auskünfte über Studiengänge, Studienfinanzierungsmöglichkeiten, Praktika im In- und Ausland sowie Berufsausbildungswege geben.

Zur Kostendeckung wird pro Schüler/-in ein Kostenbeitrag von 2,00 EUR erhoben.


Nähere Informationen zum Programm und zum Anmeldeverfahren finden Sie auf der Homepage der Richard-Müller-Schule unter http://www.rims-fulda.de.

Im letzten Schulhalbjahr absolvierten die Schüler und Schülerinnen der Berufsorientierungsstufe 2 der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule aus Großenlüder einmal pro Woche einen Praxistag im Betrieb. Die Nachbereitung dieses Praxistages erfolgte erstmals in Form einer Börse, zu der die 9. und 10. Klässler in einer intensiven Vorbereitungsphase einen eigenen Messestand vorbereiteten.

Schülerinnen der Bodelschwingh-Schule in Beratung

Weiterlesen

Die Fachstelle Jugendberufshilfe der Stadt Fulda existiert seit den 90er Jahren.

Ihre Aufgabe besteht darin, Jugendlichen im Übergang Schule-Beruf in Kooperation mit Haupt-, Real- und Förderschulen Unterstützung anzubieten. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Vernetzung der verschiedenen Jugendberufshilfeträger mit Schulen (z.B. über die AG Jugendberufshilfe) und allen anderen Institutionen, die hier eine sinnvolle Unterstützung sind.

Im Laufe der Zeit kamen weitere Aufgaben wie die OloV-Regionalkoordination hinzu. Außerdem haben sich die Rahmenbedingungen des Ausbildungsmarktes grundlegend gewandelt.

Vor dem Hintergrund dieser unterschiedlichen Aspekte wird die Fachstelle nun ihren Namen zum 01.02.2019 ändern:

Aus Fachstelle Jugendberufshilfe wird Fachstelle Übergang Schule-Beruf.

Die neue Bezeichnung wird dem Themenspektrum eher gerecht und spiegelt so die tatsächlichen Arbeitsbereiche besser wider.

Die Ansprechpersonen bleiben hingegen die Gleichen:

Christiane Herchenhein (Geschäftsführung AG Jugendberufshilfe und OloV-Regionalkoordination der Stadt Fulda), christiane.herchenhein@fulda.de, 0661 102-1966 sowie

Sabine Bischof (Administrative Unterstützung), sabine.bischof@fulda.de, 0661/102-1966

Nachdem die beiden Berufseinstiegsbegleiterinnen der Brüder-Grimm-Schule (Frau Zechmeister und Frau von Keitz-Trott) von der guten Resonanz ihrer eigens für Förderschüler zusammengestellten OloV-Ausstellung auf dem gemeinsamen Konferenztag am 21.11.2018 allen Berufseinstiegsbegleiter/innen berichtet hatten, wurde sofort die Nützlichkeit dieser mobilen Ausstellung im Bereich Berufsorientierung deutlich. Schnell wurde danach auch das Interesse der Christian-Andersen-Schule nach Vorstellung dieser Möglichkeit durch den dortigen Berufseinstiegsbegleiter Herr Sauermilch geweckt. Weiterlesen

Die Berufseinstiegsbegleiterinnen der Brüder-Grimm-Schule Frau Zechmeister und Frau von Keitz-Trott haben ihr neues Büro mit der Mobilen Ausstellung von OloV eingeweiht.
Die insgesamt sechs Klassen der Berufsorientierungsstufe (71 Schüler) der BGS konnten sich mittels der sehr ansprechend gestalteten Rollup-Displays über Berufsfelder informieren, sowie dazugehörige Anforderungen und Ausbildungsberufe kennenlernen. Als besonderen Hingucker gab es auch die passende Arbeitskleidung zum Anfassen. Weiterlesen

Eduard-Stieler-Schule lud zum Pflege-Informationstag – Caritas-Altenpflegeschule gestaltete Informationsprogramm mit – weitere Ausbildungsanbieter mit Infoständen

Fulda (cif). Aus verschiedensten Fuldaer Schulen waren Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern der Einladung der Eduard-Stieler-Schule kürzlich gefolgt und zu einem Pflege-Informationstag in die Berufsschule gekommen. Weiterlesen

Bimbach/GROSSENLÜDER, 08.11.2018 – „Berufe hautnah“ heißt ein Projekt der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule in Großenlüder, das Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klasse den Einstieg in das spätere Berufsleben erleichtern möchte. Unter der Leitung von Arbeitscoach Johann Link konnten im Herbst drei Mädchen und Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren in die Aufgaben des/der Garten- & Landschaftsbauer/in hineinschnuppern und wertvolle Erfahrungen sammeln.
Im Rahmen des Projekts „Berufe hautnah“ organisierte die Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule mit ihrem Arbeitscoach bereits zum zweiten Mal das Projekt „Berufe hautnah“: Im Rahmen eines Betriebserkundungstags lernen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7/8 zunächst verschiedene Arbeitsbereiche eines Unternehmens kennen. Besonders interessierte Jugendliche können sich im Anschluss für einen Praxistag in dem Betrieb bewerben und arbeiten zwei Monate lang mit.

Weiterlesen

Beim diesjährigen „Speed Dating“ am 01.11.2018 saßen die 78 Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase jeweils 15 Minuten einem Personalleiter gegenüber, um sich bei einem der 14 teilnehmenden regionalen Betriebe für einen Ausbildungs- oder dualen Studienplatz zu bewerben. Dem zehnminütigen Bewerbungsgespräch ging eine schriftliche Bewerbung voraus. Nach der Simulation erhielten die Jugendlichen eine fünfminütige Rückmeldung zu Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten ihrer schriftlichen und mündlichen Bewerbung. Weiterlesen